Startseite

Über uns

Die AKAMAV ist eine studentische Arbeitsgruppe an der Technischen Universität Braunschweig.

Unser Ziel ist die Entwicklung eines autonomen Mikroflugzeugs (MAV - Micro Aerial Vehicle). Entwurf, Konstruktion und Bau liegen dabei komplett in studentischer Hand.

Derartige MAVs können mit kleinen Kameras oder Sensoren bestückt werden, die zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten eröffnen. Entsprechend ausgestattete MAVs werden in naher Zukunft z.B. im Bereich der Messdatenerfassung, in der Katastrophenhilfe, der Verkehrsbeobachtung, der Überwachung von weitreichenden Infrastrukturnetzen wie etwa Gaspipelines und ganz allgemein in Bereichen, in denen schnelle Aufklärung in für Menschen unzugänglichen Gebieten gefordert ist, eine immer größere Rolle spielen.

Aktuelles

TU Night 2017

Am 17. Juni fand wieder die TU Night statt. Eine Nacht, die Wissenschaft und Musik vereint und viele begeisterte Besucher anlockt. Wir haben uns sehr gefreut auch im diesem Jahr wieder Teil dieser großartigen Veranstaltung gewesen zu sein! An unserem Stand konnten Besucher jeden Alters ihr Können im Fliegen testen und mit uns ins Gespräch kommen. Außerdem haben wir wieder unser wunderschönes Luftschiff über die TU Night schweben lassen. Es war eine gelungene Nacht mit vielfältigen Angeboten zum Mitmachen und Staunen. Vielen Dank an die Organisatoren für den reibungslosen Ablauf. 

MathWorks Workshop - Codegenerierung

Im Februar 2017 hat der Senkrechtstarter Changyucopter seinen ersten Testflug erfolgreich absolviert. Yannic Beyer, der dieses Projekt initiiert hat, hat in seiner Masterarbeit u.a. ein Simulink Modell für die Steuerung dieses Senkrechtstarters entworfen. Wäre es nicht schön, wenn man das Simulink Modell nun auch an dem realen Modell testen könnte? Wenn man die Steuerung aus der Simulation auf einen Flight Controller, wie den Pixhawk, übertragen könnte? Um das zu lernen, haben wir kürzlich einen MathWorks Workshop am IFF organisiert. Dort wurde gezeigt, wie man einen C++ Code aus einem Simulink Modell generiert und auf einen Mikrocontroller lädt. Der Workshop war sehr interessant und hat neue Ideen in uns geweckt. Vielen Dank an MathWorks!     

Und der Sieger ist...

... Team AKAMAV für die Outdoor Competition der diesjährigen International Micro Air Vehicle Conference and Competition (2016). Nach dem Sieg im vergangenen Jahr in Aachen haben wir intensiv daran gearbeitet uns als Team weiterzuentwickeln. Ein Jahr technischen Fortschritts ist derzeit besonders im UAV-Bereich eine halbe Ewigkeit. Dementsprechend intensiv waren unsere Vorbereitungen in den letzten Monaten, um auch weiterhin international mithalten zu können. Mit einem Start von einer dynamisch bewegten Plattform, Echtzeit-Kartographierung des Wettbewerbareals, autonomer Paketlieferung und optisch-getrackter Präzisionslandung haben wir es geschafft den Titel nach Deutschland zu holen. Als erstes Team zum zweiten Mal in Folge!

Wir ziehen unseren Hut vor der herausragenden Organisation des Wettbewerbes und auch vielen Dank an die anderen Teams, die es bis zuletzt extrem spannend gemacht haben!